Man uit Almere opgepakt voor phishing in zaak met 100 slachtoffers

De politie heeft dinsdag een 21-jarige man uit Almere aangehouden voor phishing. Bij deze online-oplichtingszaak werd volgens de politie zo’n 130.000 euro verduisterd in de laatste maanden van 2020.

In de phishingzaak werden mails en sms’jes gestuurd die van WoningNet leken te komen, meldt de politie. Daarin stond dat de inschrijving van WoningNet verliep. De slachtoffers werden daarmee naar een valse betaallink gelokt. De betaallink was in dit geval een phishinglink waarmee de bankgegevens van de slachtoffers werden verkregen.

12 januari 2021 21:11 Aangepast: 12 januari 2021 22:40

www.rtlnieuws.nl/tech/artikel/5208252/woningnet-e-mail-nep-oplichting-oplichter-phishing-fraude-politie

Weltweit größter illegaler Marktplatz im Darknet vom Netz genommen – Betreiber in Untersuchungshaft

Nach monatelangen intensiven Ermittlungen ist es der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg (ZKI) unter der Leitung der Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Wochenende gelungen, den mutmaßlichen Betreiber des vermutlich weltweit größten illegalen Marktplatzes im Darknet, den DarkMarket, festzunehmen. Am Montag, dem 11.01.2021, konnten die Ermittler zudem den Marktplatz schließen und die Server abschalten. Polizei und Generalstaatsanwaltschaft wurden dabei von einer Vielzahl in- und ausländischer Behörden unterstützt. Neben den Landeskriminalämtern aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz kooperierten die ZKI Oldenburg und die LZC mit den amerikanischen Behörden FBI, DEA und IRS und der australischen, britischen, dänischen, schweizerischen, ukrainischen und moldawischen Polizei. Europol nahm dabei eine koordinierende Rolle ein.

12.01.2021 – 10:22

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/29763/4809619